Brücke in Berlin (Foto: rbb 88.8)
Bild: rbb 88.8

- Über die Brücken Berlins

Berlin hat mehr Brücken als Venedig. Unsere französische Reporterin Jaële nimmt Sie mit auf eine Entdeckungstour durch die Stadt.

Sie beginnt auf der kleinen Brücken an der Prinzenstraße. Unten am wird man sofort vom Bootsrestaurant „Van Loon“ begrüßt. Dort kann man übrigens lecker Fisch und Chips essen!

Der Spaziergang geht los: und der ist Enschleunigung pur. Auf der anderen Uferseite hat man Trauerweiden deren Äste bis ins Wasser fallen. Schwäne schwimmen auf dem Wasser. Man kommt am Urban Krankenhaus vorbei und läuft Richtung Admiralsbrücke. Man bleibt auf der gleichen Uferseite und kommt an richtig schönen Altbauten vorbei.

Dann kommt die Brücke Nummer drei: Die Kottbusser Brücke. Man geht über die Brücke, wechselt die Uferseite und folgt dann dem Paul-Linke-Ufer.

Dort wird es grüner, viele Cafés und Restaurants bringen Abwechslung. Dann kommt die Hobrechtbrücke. Man bleibt weiter auf dem Paul-Linke-Ufer und am Ende der Straße kommt eine Boule-Platz.

Unsere französische Kollegin Jaële war begeistert: da wird ernsthaft Boule gespielt! Dort fühlt man sich schon wie im Urlaub!