Bauzombie Hubertusallee (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
Bild: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

- Bau-Ruine an der Hubertus-Allee

Wie ein Fremdkörper steht an der Hubertusallee- Ecke Franzensbaderstraße, in bester Wohngegend, ein großer Rohbau.  

Seit mindestens vier Jahren steht der Rohbau unfertig da. Eigentlich sollte hier jetzt ein Wohn- und Bürohaus stehen, mit Tiefgarage und einem Pool im Dachgeschoß. So war es geplant. Doch seit Jahren bewegt sich hier nichts mehr. Die schönen Erker und hohen Fenster sind nur im Rohbau zu sehen.  

Insider vermuten, die zulässige Bauhöhe sei überschritten worden. Man spricht von einem halben Meter. Die Baufirma wollte sich dazu nicht äußern, weil ein Gerichtsverfahren laufe.

Eigentümer ist ein kroatischer Immobilienunternehmer. Von ihm heißt es, es soll „bald“ weitergebaut werden.

Derzeit finden sich gelbe Markierungen am Gebäude. Diese deuten, so sagen Insider, wohl auf Baufehler bzw. Vermessungsfehler hin. Im Kiez geht ebenfalls das Gerücht um, ein Baufehler sei Grund für den Leerstand: Die erlaubte oder geplante Bauhöhe sei um einen halben Meter überschritten worden!

Das könnte Sie auch interessieren

Rosegger-Schule Bild: radioBERLIN 88,8
radioBERLIN 88,8

Peter Rosegger-Grundschule

Die frühere Peter Rosegger-Grundschule ist ein Klinkerbau mit großem Hof und alten Bäumen, direkt an der Marheinecke Halle, also in bester Lage im Kreuzberger Bergmannkiez. Das Gebäude ist denkmalgeschützt und hat vier Geschosse. Gebaut wurde die Schule 1886, benannt nach dem Dichter aus der Steiermark.

Das ehemalige Möbel-Krieger-Haus in der Genthiner Straße (radioBERLIN 88,8 / Hendrik Schröder)
radioBERLIN 88,8 / Hendrik Schröder

Ehemaliges Möbel Krieger-Haus

Das Haus in der Genthiner Straße und das angrenzende Gründstück wurden an einen Investor verkauft. Jetzt sollen hier für rund 50 Millionen Euro Wohnungen, Tiefgaragen und Gewerberäume entstehen.

Aussenaufnahme der Ringkolonnaden in Marzahn (Foto: imago/Hoch Zwei Angerer)
imago/Hoch Zwei Angerer

Ringkolonnaden in Marzahn

Reisebüro, ein Café, ein Schlüsseldienst und andere Geschäfte: Einst stand hier die Geschäfts- und Kulturmeile in der Plattenbausiedlung. Jetzt gibt es Pläne für einen Mix aus Wohnungen und Geschäften.

Standort der ehemaligen Alten Post in Spandau (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

Alte Post in Spandau

Trotz bester Lage zwischen Altstadt, Bahnhof und Havel wurde das ehemalige Hauptpostamt 2017 endgültig abgerissen. Jetzt steht die Zukunft des Geländes fest.

Bauzombie-Entenkeller Bild: rbb 88.8
rbb 88.8

Das ehemalige Restaurant "Entenkeller"

Das Restaurant im Norden Berlins war schon immer ein beliebter Ausflugsort. Doch seit 2012 steht das Gebäude leer und verfällt. Hier ein Update zur "Never Ending Story" unseres Bauzombies. rbb 88.8-Reporter Matthias Bartsch war vor Ort und hat sich umgesehen...