U-Bahnhof Bismarckstraße (Foto: radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm)
Bild: radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm

- U-Bahnhof Bismarckstraße

Der wichtige Umsteigebahnhof in der City West, hier kreuzen sich die Linien U2 und U7, ist eine Großbaustelle, und das nun schon seit zweieinhalb Jahren. Doch die Bauarbeiten scheinen einfach nicht voran zu kommen.

Kabel hängen lose von der Decke herunter, die alten Verkleidungen sind fast alle abmontiert und dahinter präsentieren sich die Wände im nackten Betongrau. Arbeiter sind hier nicht zu sehen. Kein Wunder dass sich da viele Fahrgäste fragen, ob hier überhaupt mal was passiert.

BVG-Sprecher Markus Falkner sagt dazu:"Wir sanieren einen kompletten Umsteigebahnhof auf zwei Ebenen bei laufendem Betrieb. Das heißt, ein Großteil der Arbeiten kann aus Sicherheitsgründen immer nur in der nächtlichen Betriebspause durchgeführt werden. Das bekommen die Passagiere dann natürlich nicht mit."

Die Alternative wäre gewesen, den Bahnhof für über ein Jahr komplett zu schließen.

Stand: 02.01.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Bauzombie: Torgauer Str. 24-25. Foto: Doris Anselm; radioBERLIN 88,8
Foto: Doris Anselm; radioBERLIN 88,8

Kohlenhandlung Annedore und Julius Leber

In der Torgauer Straße soll ein Gedenkort für den Widerstandskämpfer Julius Leber entstehen. Das dafür vorgesehene Gebäude droht zu verfallen.

Steglitzer kreisel (Foto: Matthias Bartsch / rbb 88.8)
Matthias Bartsch / rbb 88.8

Steglitzer Kreisel

Eigentums- und Mietwohnungen: Ein Bauinvestor wollte eigentlich bis 2021 über 320 Wohnungen im Steglitzer Kreisel schaffen und verkaufen. Doch dann kam Corona und damit ein Mangel an Arbeitskräften und Baumaterial dazwischen.

Jetzt soll ab März am Sockel des Hochhauses weitergearbeitet werden. Für die Käufer der geplanten Luxusappartements bedeutet die Verzögerung: Einzug frühestens 2022.

Wikimedia/CC/Michael G. Schroeder

Lichtenberg - Ehemalige Liegenschaft der UDSSR

Mitten in einem Wohngebiet steht ein Gebäude, dass vollkommen gerunter gekommen ist. Der Eigentümer, die russische Föderation, möchte aber kein Geld für das Gebäude, sondern es lieber gegen eine andere Immobilie in Berlin tauschen.  

DLRG Kladow (Foto: rbb 88.8)
rbb 88.8

Das DLRG-Häuschen in Kladow

Seit 2019 schon ist die Rettungsstation am Glienicker See in Berlin-Kladow nicht nutzbar. Die DLRG rief um Hilfe. Jetzt passiert endlich etwas.

Aussenansicht des SEZ-Berlin im Prenzlauer Berg (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

Das SEZ im Friedrichshain

Vom Prestigeobjekt der DDR-Staatsführung ist nicht mehr viel übrig: Schwimm-und Spaßbad, Rollschuhbahn, Fitnessstudios, Ballett- und Gymnastiksäle sind Vergangenheit. Jetzt hat ein Gericht über die Zukunft des SEZ entschieden.