Parkhus in der Parkhaus Franz-Klühs-Straße/Wilhelmstraße (Foto: rbb 88.8)
rbb 88.8
Bild: rbb 88.8

- Das alte Parkhaus in der Franz-Klühs-Straße/Wilhelmstraße

Seit Jahren rottet das Parkhaus gegenüber der SPD-Parteizentrale vor sich hin und dient nur noch als wilde Müllkippe. Unser Reporter Mathias Bartsch hat sich umgeschaut.

Nach Beschwerden von den Anwohnern wegen des ganzen Mülls und der Obdachlosen, die im Parkhaus gehaust haben (November 2017), wandte sich der Bezirk an den Eigentümer des Parkhauses. Daraufhin wurde im Dezember das Parkhaus aufgeräumt, der Müll wurde innen teilweise entfernt. Außerhalb des Parkhauses wurde der Schrott aber liegen gelassen.

Zukunftspläne

Oktober 2017 gab es einen positiven Vorbescheid für einen Bauantrag. Dieser sieht vor, dass anstelle des Parkhauses ein zwei bis achtgeschossiges Gebäude errichtet wird, genutzt für Wohnungen, Büros, Gastronomie, Einzelhandel und Gewerbe. Ein Bauantrag wurde zu dem Zeitpunkt noch nicht gestellt.

Die Anwohner sind gefrustet, dass seit Jahren nichts passiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Fassade des Kaufhauses Jandorf
Doris Anselm / radioBERLIN 88,8

Das ehemalige Kaufhaus Jandorf

Vom einstigen Warenhaus, über das Haus der Mode in der DDR bis hin zur Eventlocation: Das Haus an der Kreuzung Brunnenstraße/Veteranenstraße hat eine bewegte Vergangenheit. Jetzt könnte die Mode bald wieder eine große Rolle für das Gebäude spielen.

Die Ehemalige Polizeikaserne in Pankow (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

Ehemalige Kaserne der Volkspolizei in Pankow

Seit 2009 steht der Komplex am Blankenburger Pflasterweg leer. Eingeworfene Scheiben, verrottete Gebäude: Das Areal sieht katastrophal aus. Pläne sehen aber vor, dass hier ein neues Wohnquartiert „Blankenbürger Süden“ entstehen soll.

Aussenfassade des Heinrich von Keist Gymnasiums (Foto: rbb 88.8 / Hendrik Schröder)
rbb 88.8 / Hendrik Schröder

Das Heinrich-von-Kleist-Gymnasium

Das ehemalige Schulgebäude in der Levetzowstraße fristet seit Jahren ein trostloses Dasein. Doch wie geht es weiter mit dem alten Bau?

Das ehemalige Stellwerk Lichterfelde (Foto: Miriam Keuter / rbb 88.8)
Miriam Keuter / rbb 88.8

Das ehemalige Stellwerk Lichterfelde

Erst Bahnhof, dann Stellwerk, dann Restaurant und nun? Auf dem ehemaligen Stellwerk Lichterfelde sollen Büroräume und Geschäfte entstehen.  

Strandbad Müggelsee; Foto: radioBERLIN/Miriam Keuter
radioBERLIN/Miriam Keuter

Strandbad Müggelsee

Die „Riviera des Ostens“rottet vor sich hin. Modernisiert wurde die aus den 30er Jahren stammende Bausubtanz zuletzt in den 70er Jahren. Gastronomie und Strandgebäude stehen leer.