Aussenfassade des Hauses Julius Pintsch AG in Friedrichshain (Foto: rbb 88.8 / Miriam Keuter)
Bild: rbb 88.8 / Miriam Keuter

- Die Ruine der Julius Pintsch AG

Im denkmalgeschützten Haus in der Andreasstraße wurden einst Gasmessgeräte oder Ausrüstungen für die Kriegsmarine hergestellt. Doch seit Mitte der 90er Jahre steht das Gebäude leer.

Geschichte

Das Gebäude wurde 1908 eingeweiht und war der Verwaltungssitz der Firma Pintsch. 1843 hatte hier der gelernte Klempner Julius Pintsch eine Firma eröffnet. Anfänglich wurden dort Gasgeräte repariert. Später produzierte man dann Gasdruckmesser und weitere Apparate, um sich später vor allem auf die Gasbeleuchtung für Eisenbahnen zu konzentrieren.

Ab 1863 befand erstreckte sich das Firmengelände von der Andreasstraße bis zur Krautstraße. Zu DDR-Zeiten wurde der Betrieb enteignet.

Aktuell

Für das Grundstück liegt eine Baugenehmigung aus Jahr 2017 vor. Geplant ist der Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Verwaltungs- und Fabrikgebäudes in ein Büro- und Geschäftshaus sowie der Einbau von Aufzugsanlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

rbb 88.8/Lisa Steger

Olympisches Dorf

In Elstal, knapp 20 Kilometer westlich des Olympiastadions, liegt das ehemalige Olympische Dorf, errichtet zu den Sommerspielen 1936. Dort enstehen zur Zeit auf 55 Hektar Fläche Häuser und Wohnungen für bis zu 3.000 Menschen. Am Freitag wurde der erste von drei Bauabschnitten eingeweiht.

Bauzombie Buckower Chaussee (Foto: radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm)
radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm

Die ehemalige Raketenfabrik

Ganz in der Nähe des S-Bahnhof Buckower Chaussee verbirgt sich ein Gebäude mit einer bewegten Geschichte. Unter anderem wurden hier einst ferngesteuerte Lenkbomben und Raketen für die Deutsche Luftwaffe gebaut.

Aussenfassade der McNair Barracks in Berlin (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

McNair Barracks

Was wird aus dem ehemaligen Hauptquartier der Berlin Brigade? Senat und Bezirk sind in einen Streit geraten und haben unterschiedliche Pläne für das Areal.

Fassade des Kaufhauses Jandorf
Doris Anselm / radioBERLIN 88,8

Das ehemalige Kaufhaus Jandorf

Vom einstigen Warenhaus, über das Haus der Mode in der DDR bis hin zur Eventlocation: Das Haus an der Kreuzung Brunnenstraße/Veteranenstraße hat eine bewegte Vergangenheit. Jetzt könnte die Mode bald wieder eine große Rolle für das Gebäude spielen.