Altes Theater in Karlshorst (Foto: rbb 88.8/Hendrik Schröder)
Bild: rbb 88.8/Hendrik Schröder

- Das ehemalige Theater in Karlshorst

Für mehrere Millionen Euro sollen der Saal, die Foyers und der markante Bühnenturm zu einem Zentrum für Kunst und Kultur umgestaltet werden.

Die Geschichte

Das Gebäude am Johannes-Fest-Platz wurde als „Haus der Offiziere“ 1949 eingeweiht. Der Zuschauerraum umfasste 600 Plätze. Das Haus war nur sowjetischen Militär- und Zivilangestellten sowie deren Familien zugänglich. Nach Aufhebung des sowjetischen Sperrgebiets in Karlshorst im Jahr 1963 hatte auch die deutsche Bevölkerung Zutritt. Theater gespielt wird hier aber seit vielen Jahren schon nicht mehr.

Seit 2009 befindet sich hier ein Standort der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg. Der Theatersaal selbst ist weiterhin ungenutzt.

Zukunftspläne

Nun werden der Saal, die Foyers und der markante Bühnenturm umgestaltet zu einem Zentrum für Kunst und Kultur. Die Räume sollen dann sowohl einzeln als auch zusammen nutzbar sein.

Für Konzerte, Lesungen, Tanzkurse, Theater und vieles mehr. Umgebaut wird bei laufendem Betrieb, Raum für Raum. 2025 soll alles fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Aussenfassadwe des Tyrp Hotel in Berlin (Foto: Miriam Keuter / rbb 88.8)
Miriam Keuter / rbb 88.8

Das ehemalige Hotel Tryp

Bereits seit drei Jahren steht das Hotel an der Lietzenburger Straße leer. Dabei wurde laut Bezirksstadtrat bereits im März 2018 die Genehmigung für den Bau eines Apartmenthauses erteilt.  

Ein Gebäude auf der Insel Eiswerder (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

Kleine Eiswerder 14

Ehemalige Munitionsfabrik und Kulisse für Edgar Wallace-Filme. Die Insel Eiswerder hat eine bewegte Geschichte.

Aussenaufnahme der Ringkolonnaden in Marzahn (Foto: imago/Hoch Zwei Angerer)
imago/Hoch Zwei Angerer

Ringkolonnaden in Marzahn

Reisebüro, ein Café, ein Schlüsseldienst und andere Geschäfte: Einst stand hier die Geschäfts- und Kulturmeile in der Plattenbausiedlung. Jetzt gibt es Pläne für einen Mix aus Wohnungen und Geschäften.

Das eheamlige Landeslabor in Berlin (Foto: Promo)
Promo

Das ehemalige Landeslabor Berlin-Brandenburg

Das ehemalige Landeslabor Berlin-Brandenburg in der Invalidenstrase 60 wird zurück gebaut. Die Arbeiten beginnen aktuell und umfassen eine Schadstoffsanierung und den Rückbau inklusive Kellergeschoß. Es schliesst sich das Verfüllen und Verdichten der Baugrube sowie das Entsiegeln der Geländeoberfläche an.