Der Oasis Tower in Moabit (Foto: Eric Lehmann)
Bild: Eric Lehmann

- Der Oasis-Tower in Moabit

An der Altonaer-Ecke Bachstraße im Hansaviertel entsteht seit ein paar Jahren ein neues Wohnquartier. Kernstück ist dabei der 15-stöckige Oasis-Tower.

Eigentlich sollten schon im Sommer 2018 die ersten Mieter einziehen, doch dann gab es Probleme mit den Baufirmen und die Bauarbeiten wurden vorerst einmal gestoppt. Doch seit einiger Zeit wird wieder gebaut.

Aktuelle Planungen sehen vor, dass Ende 2019 als Termin für den Erstbezug des Oasis-Towers geplant ist.

Der 15-geschossige gläserne Wohnturm soll Platz für 68 Wohnungen bieten. Dort sollen sich dann auch die zweistöckige Lobby des Neubauviertels mit Teilzeit-Concierge sowie den Zu- und Durchgängen zu den anderen Gebäuden befinden.

Direkt neben dem Wohntower befindet sich das „Oasis Apartment House“. Auf drei Etagen finden sich neun Eigentumswohnungen mit ein bis zwei Zimmern. Auf dem Dach ist eine Terrasse mit Blick auf einen Gemeinschaftsgarten und mit Platz für Urban Gardening geplant.

Versetzt zueinander angeordnet sind die drei freistehenden Stadtvillen „Oasis Garden Houses“ mit drei bis fünf Geschossen und insgesamt 24 Wohnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Störsensseebrücke in Berlin (Foto: rbb 88.8 / Miriam Keuter)
rbb 88.8 / Miriam Keuter

Die Stößenseebrücke in Spandau

Seit 2008, also bereits 12 Jahre, stehen an der Stößenseebrücke, Heerstraße, auf beiden Seiten Gitter und Baugitter. Doch von einer Baustelle ist seit dieser Zeit nichts zu sehen.

Ruine Bärensiegel Spirituosen in Adlershof; Foto radioBERLIN/Miriam Keuter
radioBERLIN/Miriam Keuter

Adlershof - Bärensiegel-Areal

Wo einst "Wurzelpeter" und der "Adlershofer Wodka" gebrannt wurden, entsteht ein Möbelmarkt. Im Oktober 2018 soll er fertig sein.

DLRG Kladow (Foto: rbb 88.8)
rbb 88.8

Das DLRG-Häuschen in Kladow

Seit 2019 schon ist die Rettungsstation am Glienicker See in Berlin-Kladow nicht nutzbar. Die DLRG rief um Hilfe. Jetzt passiert endlich etwas.

rbb 88.8/Lisa Steger

Olympisches Dorf

In Elstal, knapp 20 Kilometer westlich des Olympiastadions, liegt das ehemalige Olympische Dorf, errichtet zu den Sommerspielen 1936. Dort enstehen zur Zeit auf 55 Hektar Fläche Häuser und Wohnungen für bis zu 3.000 Menschen. Am Freitag wurde der erste von drei Bauabschnitten eingeweiht.

Strandbad Müggelsee; Foto: radioBERLIN/Miriam Keuter
radioBERLIN/Miriam Keuter

Strandbad Müggelsee

Die „Riviera des Ostens“rottet vor sich hin. Modernisiert wurde die aus den 30er Jahren stammende Bausubtanz zuletzt in den 70er Jahren. Gastronomie und Strandgebäude stehen leer.