Johanisthaler Chaussee 441 Bild: rbb 88.8
Bild: rbb 88.8

- Johanisthaler Chaussee 441 - 443

Seit über zehn Jahren wildern die Grundstücke an der Johanisthaler Chaussee 441 und 443 vor sich hin.

Der Bauzaun ist schon zugewuchert, auf den Flächen schießen Birken in die Höhen. Immer wieder gab es Beschwerden von Anwohnern über die zunehmende Verwahrlosung der Grundstücke. Aber der Bezirk hat keine Handhabe, die Eigentümer zur Bebauung oder zum Aufräumen zu zwingen. Immer wieder gab es Bauanträge, mal für Spielhallen, dann für einen Supermarkt, für eine Kita. Der Bezirk hat alle Anträge geprüft und manche genehmigt, gebaut wurde aber nie. Immer wieder standen die Grundstücke auch zum Verkauf, offenbar aber erfolglos. Welche Pläne die Eigentümer aktuell mit den Flächen haben ist unbekannt.

Stand: 04.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

Auf einer Einggansgtür sind zwei Graffitis dargestellt (Foto: Miriam Keuter / rbb 88.8)
Miriam Keuter / rbb 88.8

Ehemalige Arbeitersiedlung in Lichtenberg

Von der Ost-Berliner Verwaltung in den späten 70er-Jahren als Unterkunft für Gastarbeiter aus Vietnam erbaut, steht der Wohnungskomplex seit der Wende leer.

Unbewohntes Wohnhaus in Berlin-Steglitz Hindenburgdamm Ecke Gardeschützenweg (Quelle: rbb/Ansgar Hocke)
rbb/Ansgar Hocke

Spukhaus Gardeschützenweg

Ein trauriger Rekord: Seit mehr als 15 Jahren steht am Hindenburgdamm in Steglitz ein Mietshaus leer. Das Eckhaus verfällt immer weiter. Dem Eigentümer gehört ein weiteres leerstehendes Haus am Roseneck. Warum greifen die Behörden nicht ein?

Leerstand im Haus Stubenrauchstraße 69; Foto: Screenshot Video Dietmar Bührer
Foto: Screenshot Video Dietmar Bührer

Stubenrauchstraße 69

Ein prächtiges Wohnhaus in Friedenau verfällt. Die Eigentümerin saniert das Haus nicht, verkauft es aber auch nicht, sie lässt es verfallen. Die Besitzerin ist mit der Verwaltung ihrer Häuser komplett überfordert. Das Bezirksamt verhandelt mit dem Anwalt der Eigentümerin, damit ihr ein Betreuer an die Seite gestellt wird.

Aussenansicher der Alten Post in Neukölln (Foto: radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm)
radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm

Die Alte Post in Neukölln

Seit 2006 steht das Gebäude im Privatbesitz einer italienischen Familie leer. Jetzt gibt es einen neuen Investor und mit ihm auch konkrete Nutzungspläne.