Johanisthaler Chaussee 441 Bild: rbb 88.8
Bild: rbb 88.8

- Johanisthaler Chaussee 441 - 443

Seit über zehn Jahren wildern die Grundstücke an der Johanisthaler Chaussee 441 und 443 vor sich hin.

Der Bauzaun ist schon zugewuchert, auf den Flächen schießen Birken in die Höhen. Immer wieder gab es Beschwerden von Anwohnern über die zunehmende Verwahrlosung der Grundstücke. Aber der Bezirk hat keine Handhabe, die Eigentümer zur Bebauung oder zum Aufräumen zu zwingen. Immer wieder gab es Bauanträge, mal für Spielhallen, dann für einen Supermarkt, für eine Kita. Der Bezirk hat alle Anträge geprüft und manche genehmigt, gebaut wurde aber nie. Immer wieder standen die Grundstücke auch zum Verkauf, offenbar aber erfolglos. Welche Pläne die Eigentümer aktuell mit den Flächen haben ist unbekannt.

Stand: 04.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

Das ehemalige Stellwerk Lichterfelde (Foto: Miriam Keuter / rbb 88.8)
Miriam Keuter / rbb 88.8

Das ehemalige Stellwerk Lichterfelde

Erst Bahnhof, dann Stellwerk, dann Restaurant und nun? Auf dem ehemaligen Stellwerk Lichterfelde sollen Büroräume und Geschäfte entstehen.  

Unbewohntes Wohnhaus in Berlin-Steglitz Hindenburgdamm Ecke Gardeschützenweg (Quelle: rbb/Ansgar Hocke)
rbb/Ansgar Hocke

Spukhaus Gardeschützenweg

Ein trauriger Rekord: Seit mehr als 15 Jahren steht am Hindenburgdamm in Steglitz ein Mietshaus leer. Das Eckhaus verfällt immer weiter. Dem Eigentümer gehört ein weiteres leerstehendes Haus am Roseneck. Warum greifen die Behörden nicht ein?

Wasserturm am Ostkreuz

Er ist eines der Wahrzeichen von Friedrichshain. Besitzer Uwe Fabich hat noch keine konkreten Pläne für eine Nutzung des 59 Meter hohen Turms.