Die Multifunktionshalle in Pankow (Foto: rbb 88.8 / Miriam Keuter)
Bild: rbb 88.8 / Miriam Keuter

- Alte Schwimmhalle Pankow

Seit 20 Jahren gammelt das Gebäude vor sich hin. Eigentlich sollte es schon längst einem Multifunktionsbad weichen, doch bisher ist nichts passiert.

Durch die Bauvorschrift hat sich das gesamte Planungsverfahren für einen Neubau verzögert. Ausserdem ist geplant zusätzlich zum neuen Multifunktionsbades eine Schule zu errichten.

Doch jetzt haben die Behören erkannt, dass auf dem betroffenden Gelände ein Mäusebussard-Pärchen lebt und dem darf durch einen Neubau nicht einfach so der Lebensraum entzogen werden. In den letzten 20 Jahren ist auf dem Gelände eine Art von Biotop mitten in der Stadt entstanden.

Trotz aller Verzögerungen im Planungsverfahren bleibt man aber optimistisch und geht fest davon aus, dass das neue Multifunktions-Schwimmbad wie geplant 2025 eröffnen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Aussenansicht des SEZ-Berlin im Prenzlauer Berg (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

Das SEZ im Friedrichshain

Vom Prestigeobjekt der DDR-Staatsführung ist nicht mehr viel übrig: Schwimm-und Spaßbad, Rollschuhbahn, Fitnessstudios, Ballett- und Gymnastiksäle sind Vergangenheit. Jetzt hat ein Gericht über die Zukunft des SEZ entschieden.

Auf einer Einggansgtür sind zwei Graffitis dargestellt (Foto: Miriam Keuter / rbb 88.8)
Miriam Keuter / rbb 88.8

Ehemalige Arbeitersiedlung in Lichtenberg

Von der Ost-Berliner Verwaltung in den späten 70er-Jahren als Unterkunft für Gastarbeiter aus Vietnam erbaut, steht der Wohnungskomplex seit der Wende leer.

Außenaufnahme der Alten Teppichfabrik in Alt-Stralau (Foto: Miriam Keuter / radioBERLIN 88,8)
Miriam Keuter / radioBERLIN 88,8

Die alte Teppichfabrik in Stralau

Einst war sie eine der bedeutendsten Teppichfabriken Berlins. Nach der Wende wurden hier teilweise wilde Partys gefeiert. Jetzt hat ein neuer Investor andere Pläne für das Areal.