Aussenasicht der Woelckpromenade in Berlin-Weißensee (Foto: rbb 88.8)
Bild: rbb 88.8

- Woelckpromenade

Das Haus in der Woelckpromenade 7 in Berlin Weißensee im Munizipalviertel stand jahreang leer. Es gehört zu einem ganzen Ensemble aus Klinkerhäusern.

Zu den bekanntesten Bewohnern der gehobenen Wohngegend in der ehemaligen DDR gehörte der Verleger Wieland Herzfelde, der Bruder des Grafikers John Heartfield. Er lebte zu Zeiten der DDR in der Woelckpromenade 5. Gegenüber der Munizipal-Häuser befand sich bereits damals das Gemeindeforum am Kreuzpfuhl.

Seit dem Leerstand wurde das Haus auch "Geisterhaus" genannt. Es diente immer wieder als Kulisse für Filme und Serien u.a. Babylon Berlin. Seit 2020 gibt es nun eine neue Eigentümerin, die mit der neulich erteilten Baugenehmigung loslegen will. Wohungen sollen saniert und das Dach ausgebaut werden. Aufgrund des illegalen Leerstandes hatte der Bezirk Pankow Druck gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Steglitzer kreisel (Foto: Matthias Bartsch / rbb 88.8)
Matthias Bartsch / rbb 88.8

Steglitzer Kreisel

Eigentums- und Mietwohnungen: Ein Bauinvestor wollte eigentlich bis 2021 über 320 Wohnungen im Steglitzer Kreisel schaffen und verkaufen. Doch dann kam Corona und damit ein Mangel an Arbeitskräften und Baumaterial dazwischen.

Jetzt soll ab März am Sockel des Hochhauses weitergearbeitet werden. Für die Käufer der geplanten Luxusappartements bedeutet die Verzögerung: Einzug frühestens 2022.

Riviera Bild: rbb 88.8
rbb 88.8

Das "Riviera" in Berlin-Grünau

Ein Tanzsaal, ein legendäres Restaurant, fantastischer Wasserblick. All das war das Riviera in Grünau an der Regattestraße. Und das über 100 Jahre lang, bis zur Wende. Dann verfiel das historische Gebäudeensemble zunehmend, bis ein Investor vor einiger Zeit die Grundstücke kaufte und nun eine Luxusseniorenresidenz dort errichten lässt. Noch dieses Jahr sollen die ersten solventen Rentner einziehen können.

Die ehemailge Oberfinanzdirektion an der Ekche Warschauer Straße/Frankfurter Allee (Foto: radioBERLIN 88,8)

Die ehemalige Oberfinanzdirektion

An der Ecke Frankfurter Tor/Warschauer Straße steht schon seit Jahren ein riesiges Bürogebäude leer. Jetzt entstehen dort Studentenwohnungen.

Heeresverpflegungsamt Bild: radioBERLIN 88,8/Miriam Keuter
radioBERLIN 88,8/Miriam Keuter

Heeresverpflegungsamt / Havel-Speicher

Über die alten Speicher des früheren Heeresverpflegungsamtes an der Parkstraße im Spandauer Ortsteil Hakenfelde ärgern sich Anwohner seit Jahren.