DLRG Kladow (Foto: rbb 88.8)
Bild: rbb 88.8

- Das DLRG-Häuschen in Kladow

Seit 2019 schon ist die Rettungsstation am Glienicker See in Berlin-Kladow nicht nutzbar. Die DLRG rief um Hilfe. Jetzt passiert endlich etwas.

2019 gab es einen Kloakeschaden, seitdem ist die Rettungsstelle geschlossen. Immer wieder hatte die DLRG Senat und Bezirk um Hilfe bei der Sanierung gebeten. Aber geschehen ist nichts. Ein Supermarkt Betreiber aus Spandau hatte sogar schon angefangen Spenden zu sammeln.

Doch nun tut sich etwas: Die Sanierungsarbeiten sind vom Land Berlin ausgeschrieben worden und sollen im Frühjahr beginnen.

Im Frühling soll das Gebäude erst entkernt werden, dann werden die Sanitäranlagen und der Boden erneuert.Bis zum Sommer soll es wieder in Betrieb gehen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Aussenansicht des SEZ-Berlin im Prenzlauer Berg (Foto: radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter)
radioBERLIN 88,8 / Miriam Keuter

Das SEZ im Friedrichshain

Vom Prestigeobjekt der DDR-Staatsführung ist nicht mehr viel übrig: Schwimm-und Spaßbad, Rollschuhbahn, Fitnessstudios, Ballett- und Gymnastiksäle sind Vergangenheit. Jetzt hat ein Gericht über die Zukunft des SEZ entschieden.

rbb 88.8/Lisa Steger

Olympisches Dorf

In Elstal, knapp 20 Kilometer westlich des Olympiastadions, liegt das ehemalige Olympische Dorf, errichtet zu den Sommerspielen 1936. Dort enstehen zur Zeit auf 55 Hektar Fläche Häuser und Wohnungen für bis zu 3.000 Menschen. Am Freitag wurde der erste von drei Bauabschnitten eingeweiht.

Das große Riesenrad im Spreepark Berlin (Foto: imago images/Hohlfeld)
imago images/Hohlfeld

Spreepark Berlin

Das 30 Hektar große Gelände steht seit vielen Jahren leer. Jetzt soll endlich etwas geschehen und viele der besonderen Attraktionen im Park könnten saniert werden. Die Arbeiten haben begonnen.

Aussenansicher der Alten Post in Neukölln (Foto: radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm)
radioBERLIN 88,8 / Doris Anselm

Die Alte Post in Neukölln

Seit 2006 steht das Gebäude im Privatbesitz einer italienischen Familie leer. Jetzt gibt es einen neuen Investor und mit ihm auch konkrete Nutzungspläne.