Bürgerbrauerei am Müggelsee in Berlin (Foto: imago images/Hohlfeld)
Bild: imago images/Hohlfeld

- Die ehemalige Berliner Bürgerbräu

Für das Gelände der ehemaligen Berliner Bürgerbräu in Friedrichshagen gibt es Zukunftspläne. Zwei Investoren treiben die Entwicklung des Geländes am Wasser voran und wollen dort neue Wohnungen errichten.

Die Goldmann Group aus Berlin und das Unternehmen Profi Partner AG aus München planen gemeinsam mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick ein attraktives Quartier am Wasser.

Für den Bau neuer Wohnungen müsste allerdings ein neuer Bebauungsplan gemacht werden. Der Standort böte eine perfekte Wasserlage am Übergang vom Müggelsee in die Spree.  

Geschichte

1992 wurde die Brauerei von der bayerischen Hofmark-Brauerei übernommen. 2010 wurde dann die Produktion der Marke Bürgerbräu eingestellt und an Radeberger verkauft. Im umkämpften Biermarkt konnte man sich nicht durchsetzen, so Chefin Häring damals.

Die Gebäude der ehemaligen Bauerei aus den 1920er Jahren stehen unter Denkmalschutz. Bereits seit 1869 wurde hier Bier gebraut.  

Das könnte Sie auch interessieren

Haus am Köllnischen Park eingrüstet; Foto: radioBERLIN/Miriam Keuter
imago/Bernd Friedel

Haus am Köllnischen Park

Was passiert mit dem denkmalgeschützten Klinkerbau im Stil des Expressionismus? Einst AOK-Verwaltung, dann Parteihochschule, dann wieder im Besitz der AOK. Bis 2018 sollen Eigentumswohnungen mit "Lebensgefühl und Großzügigkeit" entstehen.

Ehemalige Hubertus Lichtspiele am Waldmannsluster Damm (Foto: Miriam Keuter / rbb 88.8)
Miriam Keuter / rbb 88.8

Ehemalige Hubertus-Lichtspiele

Das frühere Kino am Waidmannsluster Damm 167 ist nur noch eine Ruine, die eigentlich schon längst abgerissen werden sollte. Doch passiert ist bisher nichts. Auf dem Gelände sollen 21 kleine Wohnungen und ein Einfamilienhaus entstehen.

Neubauten im Möckernkiez in Berlin (Foto: Flickr / CC)
Flickr / CC

Möckernkiez

Auf dem 2010 erworbenen Grundstück wurde Anfang 2014 ohne Finanzierungssicherung mit dem Bau begonnen. Wegen Finanzierungsproblemen wurden im November 2014 die Arbeiten eingestellt. Doch jetzt bahnt sich eine Lösung für die Finanzprobleme an.