Pop-Helden Bild: rbb 88.8
Bild: rbb 88.8

25. Oktober 2019, 0 Uhr im rbb Fernsehen - Das rbb 88.8 "Pop-Helden-Festival" im Fernsehen

Bei unserem rbb 88.8 Pop-Helden-Festival im IFA-Sommergarten spielte die Crème de la Crème der 80er-Popgrößen: die "80s Pioneers", bestehend aus Marc Almond, Steve Norman & Ross William Wild (Spandau Ballet), Limahl (Kajagoogoo), Cutting Crew und Carol Decker (T’Pau),  Wet Wet Wet und Howard Jones.

Wir laden Sie ein, zu einer einzigartigen musikalischen Zeitreise in den IFA-Sommergarten. Die Kult-Stars der  legendären 80er Jahre liefern ihre Evergreens und lassen die Fans in den schönsten Erinnerungen schwelgen. Am 25. Oktober 2019 ab 0 Uhr im rbb-Fernsehen.

Marc Almond
erzielte als Teil des Elektro-Duos Soft Cell 21 Millionen verkaufte Tonträger. „Tainted Love“ – der Megahit sorgt auch heute noch für ausgelassene Partystimmung.

Steve Norman, Gründungsmitglied von Spandau Ballet, Saxophonist, Gitarrist, Percussionist und Songwriter, hat maßgeblich zum Erfolg der Band beigetragen. Bis heute haben Spandau Ballet 23 Hitsingles produziert. Gemeinsam mit Steve Norman wird Ross William Wild auf der Bühne stehen

Limahl
hatte seinen großen Durchbruch 1983 als Frontmann der Band Kajagoogoo. Ihnen gelang mit „Too Shy“ gleich ein Nummer-1-Hit. Noch besser lief es für ihn solo mit der „Never Ending Story“  von Giorgio Moroder für den gleichnamigen Film nach dem Buch von Michael Ende.

Die anglo-kanadische Band Cutting Crew erzielte mit ihrem Überhit „(I Just) Died in Your Arms“ weltweit hohe Chartplatzierungen.

Carol Decker alias T’Pau wurde unsterblich mit "China in Your Hand".

Wet Wet Wet
schaffte es bis an die Spitze der UK-Album-Charts und landete in den 90er Jahren ihren größten Erfolg mit der Coverversion von "Love is all around" für den Film "Vier Hochzeiten und ein Todesfall".

Howard Jones
war der Shooting Star der britischen Charts mit seinem internationalen Hit  "What is Love?".