Nachrichten aus Berlin von rbb|24

Nachrichten der Tagesschau

RSS-Feed
  • Olaf Scholz
    dpa

    Nach der Europawahl 

    Nach dem desaströsen Europawahlergebnis steigt im Lager der Sozialdemokraten der Druck. Bricht nach einer langen Phase der Geschlossenheit der innerparteiliche Streit wieder aus? Von Jan-Peter Bartels und Georg Schwarte.
  • Schulkinder im Klassenzimmer mit Büchern und Tabloid-Rechnern
    dpa

    Bildungsbericht 2024 

    Der nationale Bildungsbericht sieht das Bildungssystem in Deutschland am Anschlag. Es mangelt unter anderem an Personal und einer ausreichenden Finanzierung. Zudem herrscht eine hohe soziale Ungleichheit.
  • Bettina Stark-Watzinger
    dpa

    Fördergeld-Affäre 

    SPD und Grüne stärken Bildungsministerin Stark-Watzinger nach dem Rauswurf von Staatssekretärin Döring den Rücken. Die Union spricht hingegen von einem "Bauernopfer" und legt Stark-Watzinger den Rücktritt nahe.
  • Wladimir Putin
    AFP

    Umbau des Verteidigungsministeriums 

    Russlands Staatschef Putin treibt den Umbau in der Führungsriege des Verteidigungsministeriums voran. Er entließ vier Vize-Minister. Einen der freien Posten bekommt die Tochter seines verstorbenen Cousins.
  • Ukrainische Soldaten, die aus russischer Kriegsgefangenschaft entlassen wurden, werden von alnderen Soldaten in der Region Sumy (Ukraine) begrüßt
    AP

    Nach Gipfel in der Schweiz 

    Die Schweizer Konferenz für Frieden in der Ukraine war ein Erfolg, sagt die Konfliktforscherin Nicole Deitelhoff. Das dürfte auch auf Russland wirken. Im Interview erklärt sie, welche Maßnahmen nun sinnvoll wären.
  • Ein Schild, das ukrainischen Flüchtlingen den Weg zu Beratungsangeboten weist
    dpa

    Leistungen für Flüchtlinge 

    Anders als Flüchtlinge aus anderen Ländern erhalten Ukrainer in Deutschland Bürgergeld. Union und FDP hatten das kritisiert und eine Abschaffung gefordert. Die Bundesregierung aber bleibt dabei.
  • Flaggen von Nordkorea und Russland wehen über dem Weltraumbahnhof Wostotschny in Russland.
    via REUTERS

    Krieg gegen die Ukraine 

    Die USA sind "besorgt" über die sich abzeichnende Vertiefung der Beziehungen zwischen Nordkorea und Russland. Das ukrainische Militär meldet Erfolge gegen die Luftverteidigung auf der Krim. Die Entwicklungen vom Montag zum Nachlesen.
  • Jens Stoltenberg
    AFP

    Aussagen von Stoltenberg 

    Die NATO denkt darüber nach, mehr Atomwaffen einsatzbereit zu machen. Das sagte Generalsekretär Stoltenberg einer britischen Zeitung. Russland, das erst kürzlich Atomwaffenübungen abhielt, wertet dies als Provokation.
  • Archivbild: Strommasten im Heizkraftwerk Tripolskaja in der Nähe von Kiew
    picture alliance / dpa

    Angriffe auf Infrastruktur 

    Der Ukraine stehen drastische Einschränkungen bei der Stromversorgung bevor. Durch russische Angriffe auf die Energieinfrastruktur muss sich die Bevölkerung auf bis zu zwölf Stunden am Tag ohne Strom einstellen.
  • Kylian Mbappe spricht während einer Pressekonferenz.
    AFP

    Neuwahlen in Frankreich 

    Seit heute steckt Frankreich offiziell im Wahlkampf. Viele fürchten den Aufstieg der Rechten - andere sehnen ihn herbei. Auch Fußballstar Mbappé hat sich zu Wort gemeldet. Von Julia Borutta
  • Eine Grenzmarkierung in Polen
    dpa

    Umgang mit Flüchtlingsfamilie 

    Deutsche Polizisten haben eine afghanische Flüchtlingsfamilie zurück nach Polen gebracht. Über die Details gibt es Streit zwischen beiden Ländern. Polens Regierungschef Tusk will den "inakzeptablen" Vorfall mit Kanzler Scholz erörtern.
  • Halbgesunkenes Segelboot
    AP

    Migration nach Europa 

    Im Mittelmeer sind zwei Boote mit Migranten in Seenot geraten. Nach Angaben von Helfern und der italienischen Küstenwache kamen mindestens elf Menschen ums Leben. Viele Menschen gelten als vermisst.
  • Eingang zum Bundesinnenministerium
    picture alliance / dts-Agentur

    Bericht des Innenministeriums 

    Immer wieder geht es mit Blick auf Migration um die Frage, ob Asylverfahren auch in Drittstaaten durchgeführt werden können. Das Bundesinnenministerium resümiert, dass es viele Schwierigkeiten geben würde. Von C. Kornmeier und S. Frühauf.
  • Eine rote Ampel leuchtet vor dem Wort "Asyl" auf einem Wegweiser zur Erstaufnahme-Einrichtungen des Landes Brandenburg in Eisenhüttenstadt.
    dpa

    Ruanda-Modell  

    Das Bundesinnenministerium hat Sachverständige befragt, inwiefern Asylverfahren in Drittstaaten wie Ruanda ausgelagert werden können. Nach Informationen von WDR, NDR und SZ haben viele der Befragten große Zweifel.
  • Auf dem Sportplatz in Grevesmühlen protestieren Bürger mit Transpartenten gegen Gewalt.
    NDR

    Mecklenburg-Vorpommern 

    Ein Zwischenfall mit zwei Kindern aus Ghana hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Die Polizei hat nun Hinweise zum Tathergang in Grevesmühlen erhalten. Demnach erhärtet sich der Vorwurf eines Tritts ins Gesicht einer Achtjährigen nicht.
  • Ein AfD-Wahlplakat ist vor einem dunklen Wolkenhimmel in Berlin zu sehen.
    REUTERS

    Vorwurf der Verfassungsfeindlichkeit 

    Ein Zusammenschluss aus Gewerkschaftern, Historikern und Aktivisten will ein AfD-Verbot voranbringen. Die Partei verstoße gegen Artikel 1 des Grundgesetzes. Verfassungsrechtler sind skeptisch. Von Andre Kartschall.
  • Ein Moorsee im Schwindenmoos im Ostallgäu
    picture alliance/dpa

    Green Deal 

    Mehr Bäume und die Renaturierung von Mooren und Flüssen: Das haben die Umweltminister der EU mit dem sogenannten Renaturierungsgesetz beschlossen. Kritik gibt es vor allem von Landwirten und Konservativen.
  • Karl Nehammer (Archiv)
    AFP

    Regierungskrise in Österreich 

    Österreichs Umweltministerin Gewessler hat dem EU-Renaturierungsgesetz zugestimmt - gegen den Willen von Bundeskanzler Nehammer. Der kündigte eine Anzeige gegen die Grünen-Ministerin an. Zum Koalitionsbruch kommt es in Wien aber nicht.
  • Benjamin Netanyahu
    dpa

    Israel 

    Israels Ministerpräsident Netanyahu hat sein Kriegskabinett aufgelöst. Eine Neuauflage wird es wohl nicht geben. Künftige Entscheidungen sollen laut Regierungskreisen in "kleineren Foren" besprochen werden.
  • Demonstranten vor den Knesset in Jerusalem fordern den Abtritt der Regierung
    EPA

    Nahost-Liveblog 

    Tausende Israelis haben bei Protesten in Jerusalem erneut den Rücktritt der Netanyahu-Regierung gefordert. Israels Armee hat ein hochrangiges Mitglied der schiitischen Hisbollah-Miliz getötet. Die Entwicklungen vom Montag zum Nachlesen.