Nachrichten aus Berlin von rbb|24

Nachrichten der Tagesschau

RSS-Feed
  • Rauchschwaden sind zu sehen, wo Raketen werden aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert wurden.
    REUTERS

    Waffenruhe ausgelaufen 

    Nach dem Ablauf der Waffenruhe hat Israel den Kampf gegen die Hamas wieder aufgenommen. Das israelische Militär warf der Terrororganisation vor, die Feuerpause gebrochen zu haben. Aus dem Gazastreifen kamen Berichte über Tote und Verletzte.
  • Ein zerstörtes Haus im Kibbutz Kfar Azza in Israel.
    AP

    Krieg in Nahost 

    Israel lagen der "New York Times" zufolge Hinweise auf einen Großangriff der Hamas lange vor. Das israelische Militär hat eigenen Angaben zufolge schon vor Ablauf der Waffenruhe eine Rakete aus dem Gazastreifen abgefangen. Alle Entwicklungen im Liveblog.
  • Ein Auto des Roten Kreuzes im Gazastreifen
    REUTERS

    Krieg im Nahen Osten 

    Die Terrororganisation Hamas hat sechs weitere israelische Geiseln an das Rote Kreuz übergeben. Damit wurden am Donnerstag insgesamt acht Geiseln freigelassen. Im Gegenzug wurden 30 Palästinenser aus der Haft entlassen.
  • Netanyahu bei der Grundsteinlegung für die Siedlung Ofir
    Kobi Gideon, GPO

    Netanyahu-Statement falsch übersetzt 

    Die israelische Regierung plane eine jüdische Siedlung im Gazastreifen und mache eine Zwei-Staaten-Lösung dadurch unmöglich, so wird es in sozialen Netzwerken behauptet. Die Fehlinformation beruht auf einer falschen Übersetzung. Von Wulf Rohwedder.
  • Christian Lindner im Bundestag am 1. Dezember 2023.
    dpa

    Haushaltsdebatte im Bundestag 

    Eigentlich sollte es um den Nachtragshaushalt für das laufende Jahr gehen. Doch wirklich diskutiert wurde im Bundestag über die Pläne für 2024. Finanzminister Lindner will dann auf jeden Fall wieder sparen.
  • Eine Pflegefachkraft geht mit einer Bewohnerin durch den Flur eines Seniorenheims.
    picture alliance/dpa

    Ab Dezember 

    Pflegekräfte, die den Mindestlohn erhalten, bekommen ab heute mehr Geld: Ihr Verdienst steigt je nach Qualifizierung um 25 bis 60 Cent pro Stunde. Im Februar steigen die Löhne dann deutlicher.
  • Svenja Schulze
    dpa

    Ausgleich für Klimaschäden 

    Die ersten Beträge für den Fonds zum Ausgleich von Klimaschäden sind zugesagt - unter anderem von Deutschland. Nun fordert Entwicklungsministerin Schulze weitere Länder zur Beteiligung auf, allen voran China.
  • Windkraftanlagen drehen sich vor Sonnenaufgang in einem Windpark.
    dpa

    Geld für Klimaschutz 

    Milliarden werden für die Energiewende in Deutschland benötigt. Doch gerade kleine Unternehmen kommen nur schwer an Kredite für den Klimaschutz. Künftig soll mehr Geld von privaten Investoren kommen. Von I. Nathusius.
  • Hannover: Polizisten laufen über den Weihnachtsmarkt.
    dpa

    Festnahme in Niedersachsen 

    Das Landeskriminalamt in Niedersachsen hat nach Recherchen von NDR und WDR in der vergangenen Woche einen 20-Jährigen festgenommen. Er wird verdächtigt, einen Terroranschlag geplant zu haben.
  • Gräber von auf der Balkanroute gestorbenen Migranten
    ARD Wien

    EU-Außengrenze 

    An der türkisch-bulgarischen Grenze endet der Versuch von Migranten, in die EU zu kommen, oft in tödlicher Erschöpfung. Die Behörden begraben die Leichen schnell - ohne Identifizierung. Für die Angehörigen ist das ein weiteres Trauma. Von A. Tillack und O. Soos.
  • Wolodymyr Selenskyj nach einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP
    AP

    Krieg gegen die Ukraine 

    Der ukrainische Präsident Selenskyj hat den Ausbau von Befestigungsanlagen und Schutzräumen an der Front angekündigt. Kiew meldet massive Zerstörungen durch den russischen Angriffskrieg. Alle Entwicklungen im Liveblog.
  • Sergej Lawrow
    dpa

    Lawrow beim OSZE-Treffen 

    Die Teilnahme des russischen Außenministers Lawrow am OSZE-Treffen hatte schon im Vorfeld eine Kontroverse ausgelöst. In seiner Rede stellte er nun die Zukunft der Organisation infrage. Mehrere Delegierte verließen den Saal. Von Silke Hahne.
  • Reisende mit Gepäck am Capital International Airport in Peking.
    REUTERS

    Für Kurzurlauber 

    Reisende aus Deutschland und fünf weiteren Staaten brauchen ab heute kein Visum mehr für China, wenn sie weniger als 15 Tage dort sind. Hintergrund dürfte die schwächelnde Wirtschaft sein. Von B. Eyssel.
  • Eine Person nimmt zum Welt-Aids-Tag an einer Nachtwache bei Kerzenlicht teil.
    dpa

    Großbritannien 

    In Großbritannien infizieren sich immer weniger Menschen mit dem HI-Virus. Das lässt dort die Hoffnung wachsen, dass das Virus in absehbarer Zeit besiegt werden kann. Eine breite Testreihe führte zu zwei überraschenden Erkenntnissen. Von C. Prössl.
  • Der designierte argentinische Regierungschef Milei
    AFP

    Plan der neuen Regierung 

    In rund vier Wochen sollte Argentinien der BRICS-Staatengruppe beitreten, die ein Gegengewicht zur G7 sein möchte. Doch die künftige Außenministerin Mondino gab nun die Kehrtwende bekannt.
  • Eine Jugendliche sitzt an Schulunterlagen und entsperrt ein Smartphone
    dpa

    Plan der konservativen Regierung 

    Die konservative Regierung in Neuseeland will Smartphones in Schulen verbieten. Das soll den Schülern bei der Konzentration helfen und ihre Lese- und Schreibfähigkeiten verbessern, so die Hoffnung.
  • Das Logo von TikTok und die US-Flagge rechts daneben
    AFP

    USA 

    Ein US-Bundesrichter hat das landesweit einzigartige Totalverbot der Plattform TikTok in Montana vorerst gestoppt. Der Bundesstaat überschreite mit einem solchen Gesetz seine Befugnisse.
  • Das polnische Parlament, Sejm
    EPA

    Umstrittenes Gesetz der PiS 

    Noch ist Morawiecki Polens Premier - lange regieren dürfte er aber kaum, denn ihm fehlt die Mehrheit im Parlament. Das Oppositionsbündnis schafft derweil Tatsachen und beruft die "Lex Tusk"-Kommission ab. Von Martin Adam.
  • Silhouetten von Ölpumpen auf einem Ölfeld.
    picture alliance / Design Pics

    Nach Treffen der OPEC+  

    Die OPEC+ hat eine weitere Drosselung der Ölproduktion angekündigt. Doch die Märkte nehmen dem Ölkartell seine Entschlossenheit zu Förderkürzungen nicht ab - die Ölpreise geben deutlich nach. Von Angela Göpfert.
  • Google Firmensitz in Mountain View, Kalifornien
    picture alliance / abaca

    Ab Dezember 

    Heute startet der Online-Konzern Google eine großangelegte Löschaktion: Google-Konten, die mehr als zwei Jahre lang nicht genutzt werden, werden gelöscht. Was sollten Nutzer beachten? Eine Übersicht.