Zusammenschaffenwirs (Foto: rbb 88.8)
rbb 88.8

Machen Sie mit!

Die Corona-Krise hat Berlin fest im Griff, aber: Zusammen schaffen wir’s - und WIE WIR ES SCHAFFEN, das erzählen sie uns bei unserer gemeinsamen Aktion mit der rbb Abendschau. Im Radio, im Fernsehen und natürlich auf unseren Social Media-Kanälen.

Wie schaffen Sie es, Homeoffice und Homeschooling unter einen Hut zu bringen?
Wie bewältigen Sie den täglichen Weg zur Arbeit?
Wie stärkt die aktuelle Situation ihre Nachbarschaft?
Wie helfen sie sich gegenseitig, das hier alles durchzustehen?

rbb 88.8 ist 100 % Berlin: Wie wichtig es ist, dass wir alle in diesen Tagen zusammenhalten, uns gegenseitig helfen und unterstützen, das zeigen die Berlinerinnen und Berliner mit Herz und jeder Menge Kreativität.

Wir begleiten Sie durch die Krise – denn Zusammen schaffen wir’s! Schicken Sie uns eine WhatsApp bzw. WhatsApp-Sprachnachricht an die 030 30 32 888 300 oder eine Email (zum Formular). Wir freuen uns über jeden Beitrag!

 

Berlin hält zusammen - Projekte

Foto: nebenan.de
nebenan.de

Nebenan.de

Nachdem nebenan.de in den vergangenen Tagen eine große Welle der Solidarität auf der Nachbarschaftsplattform verzeichnete, weitet die Plattform jetzt ihre Aktivitäten gemeinsam mit einem großen Partnernetzwerk aus, um noch mehr Menschen unkomplizierte Nachbarschaftshilfe zu ermöglichen.  

Dazu launcht nebenan.de die neue Hilfe-Seite nebenan.de/corona, wo Hilfe-Gesuche nach PLZ sortiert ins geschützte Nachbarschaftsnetzwerk eingespielt werden. Um auch Menschen ohne Internetanschluss zu erreichen, schaltet die gemeinnützige nebenan.de Stiftung die Hotline 0800 8665544.

helfen.berlin logo (Foto: promo)
Promo

Unterstützt die Berliner Gastronomie!

Hier können Stammgäste Gutscheine kaufen, die ihren Lieblingsorten jetzt kurzfristig Liquidität verschaffen und die später eingelöst werden können.

Wer sowieso einmal wöchentlich in einem bestimmten Restaurant 50€ ausgibt, der kann dieses Budget dem Restaurant nun schon vorzeitig zur Verfügung stellen, damit es die Krise überlebt.

www.helfen.berlin

Eine Frau sitzt mit einem Headset vor einem Computer (Foto: rbb)
rbb

Silbernetz

Rufen Sie an, rund um die Uhr, anonym und vertraulich, kostenlos. Finden Sie ein offenes Ohr und Ermutigung auch ohne akute Krise. Das Angebot ist zu jeder Zeit für unsere Zielgruppe dringend notwendig.  Für bundesweite Freischaltung gab der Berliner Senat jetzt grünes Licht. Bei Bedarf die 0800 4 70 80 90 anrufen. Die Mitarbeiter*Innen von Silbernetz sind täglich von 08.00 - 22.00 für Sie da.

https://www.silbernetz.org/

Auf einem Hochhaus steht Stay Home Club (Foto: Promo)
Promo

Support für die Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen

Um den drohenden Umsatzeinbußen von teilweise 90 % proaktiv entgegenzuwirken, hat OSTMOST-Mitgründer Paul Döcker gemeinsam mit Quartiermeister, Solidrinks, Abyme Vodka, Querfeld, Einhorn und Viva con Agua den Stay Home Berlin Club ins Leben gerufen - ein Shop, der in Zeiten der Corona-Krise verschiedene Getränke, Bio-Obst & -Gemüse sowie Kondome direkt an Endverbraucher*innen in Berlin liefert.

Stay Home Berlin Club

Ältere Dame beim Einkauf, Bild: imago-images/Noah Wedel
www.imago-images.de

Coronaport.net

Ein 15-Jähriger hat eine Website aufgesetzt, über die Hilfsbedürftige in Berlin in der jetzigen Situation Helfer finden - zum Beispiel für Einkauf oder Kinderbetreuung. Nicht nur das Virus sollte andere zur Hilfe bewegen, meint der Schüler.

coronaport.net

Ein Mann dreht ein Selfie im Restaurant Kreuzberger Himmel (Foto: promo)
Promo

Kreuzberger Himmel

Der Verein „Be an Angel“ hat mit dem „Kreuzberger Himmel“ eine kulinarische Begegnungsstätte für Einheimische und Geflüchtete geschaffen. Das syrische Restaurant wird von Menschen mit Fluchthintergrund betrieben, die eine ganz persönliche Beziehung zum Essen haben, das sie ihren Gästen servieren.

Auch sie wollen die Berliner*Innen in dieser Zeit unterstützen und liefern ihr Essen aus.

https://www.kreuzberger-himmel.de/
 

Ein junger Mann im Trainingsanzug sitzt vor einem Computer, Foto: (Privat)
privat

Sterne für Sterner

Egal ob es um den Einkauf, den Gang zur Post, oder zur Apotheke geht – die Jungs aus Berlin Steglitz versuchen gerne bei alltäglichen Dingen zu helfen!

Ab sofort sind die koordinierenden Personen unter der E-Mail Adresse krisenhilfe@stern1900.de (rund um die Uhr) oder telefonisch unter der 030 821 56 65 (von 12-16 Uhr, alternativ Anrufbeantworter) erreichbar.

https://stern1900.de/2020/03/20/sterne-fuer-sterner/

ICC wird unter Denkmalschutz gestellt, Messedamm, Westend; © imago images/Schoening
imago images/Schoening

Nachbarschaftshilfe Charlottenburg-Wilmersdorf

Begegnungszentren, Kirchengemeinden und Kiezinitiativen in Charlottenburg-Wilmersdorf haben unterstützt durch den Bezirk eine zentrale Anlaufstelle ins Leben gerufen, damit sich Nachbarschaften in Zeiten der zunehmenden Isolation unterstützen können.

Telefon: 030 – 9029 14970

http://willkommen-im-westend.de/?p=2035

Hilfe anbieten
Hilfe suchen

Frederik Kraft von Crowd-Mittagsessen (Foto: privat)
Privat

Crowd-Mittagessen

Mit dieser Intitiative soll den vielen jetzt in unserer Stadt geschlossenen Restaurants geholfen werden. Die Idee dahinter: Man holt sein leckeres Essen im Kiez ab, isst es schön zu Hause und wer will, winkt seinen Nachbarn dabei aus sicherer Entfernug zu.

Der Initatior der Aktion hat diese Idee für seinen Kiez, den Kaskelkiez, entwickelt.

Kochen für Helden Logo (Foto: Promo)
Promo

Kochen für Helden

Die lokale Bewegung engagierter Gastronomen versorgt Menschen in Funktionsberufen und alle Heldinnen und Helden des Alltags, die in der Corona-Krise dafür sorgen, dass das Leben weiter geht, mit Mahlzeiten.

In Berlin von Sternekoch Max Strohe gestartet, hat kochenfürhelden in zahlreichen Städten Fuß gefasst und wird u.a. von Starkoch Tim Mälzer in Hamburg umgesetzt.

https://kochen-fuer-helden.de/

Eine Malteser-Mitarbeiterin schaut zu einer Seniorin im Fenster (Foto: Malteser Hilfsdienst e.V.))
Malteser Hilfsdienst e.V.

Malteser-Einkaufsservice

Die Malteser in Berlin weiten ihre Unterstützung für Menschen aus, die sich besonders vor dem Corona-Virus schützen müssen. Älteren und kranken Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie möglichst nicht mehr vor die Tür gehen sollen, bieten die Malteser einen Einkaufsservice an.

Die Hotline ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 030 / 348 003-300 zu erreichen.

https://www.malteser.de/corona-hilfe.html

Logo der Aktion Corona School (Foto: promo)
Promo

Digital Lernen

Nicht nur Schulen, sondern auch die meisten Universitäten haben ihre Türen geschlossen. Auf der einen Seite gibt es viele Schüler*innen, die ihre Unterrichtsinhalte selbst erarbeiten müssen, ohne die Möglichkeit, Hilfe wie gewohnt in Anspruch nehmen zu können.

Auf der anderen Seite finden sich viele Studierende, die sich gerne ehrenamtlich engagieren und Schüler*innen kostenlos unterstützen wollen. Das Portal "Corona School" möchte Schüler*innen mit Student*innen verbinden, um Eltern in dieser Zeit zu entlasten.

https://www.corona-school.de/